European Energy Service Initiative - EESI 2020

Partner: 
Europäische Kommission
Projektzeitraum: 
2013 – 2016

Die Berliner Energieagentur (BEA) leitet das europäische Projekt „European Energy Service Initiative Towards the EU 2020 Energy Saving Targets“ (EESI 2020). EESI 2020 unterstützt den Einsatz von Energiespar-Contracting (ESC) zur Erschließung von Einsparpotenzialen in neun Großstädten und Metropolregionen in Europa.

Energiespar-Contracting beschreibt eine Vertragspartnerschaft zwischen Gebäudeeigentümer und Energiedienstleister zur Reduzierung der Wärme- und Stromkosten mit garantierten Einsparungen für den Eigentümer. ESC ist in manchen Regionen Europas ein etabliertes und erfolgreiches  Konzept zur Realisierung von Energieeinsparungen. In anderen Regionen existieren noch Barrieren, welche die Nutzung von ESC zur Erschließung von Einsparpotenzialen erschweren. Diese Barrieren sind vor allem nicht-technischer Natur: So fehlt es an systematischen Informationen oder an Vertrauen in bzw. Erfahrung mit dem ESC-Modell, an qualifizierten beratenden Instituten und Organisationen, oder es gibt Probleme mit den Ausschreibungen.

Das Ziel von EESI 2020 ist es, diese Hindernisse abzubauen und die Umsetzung langfristiger lokaler ESC-Programme in ausgewählten Kommunen oder Metropolregionen zu unterstützen. Erfahrene ESC-Berater im Projektteam wie die Berliner Energieagentur geben ihr Wissen und ihre Erfahrung zu den besten Verfahren bei Entwicklung und Begleitung von ESC-Programmen und  Projekten an neue Marktteilnehmer weiter. Umfassend geschulte neue Berater fungieren dann als Multiplikatoren des ESC-Konzeptes in ihren Regionen.

Im Rahmen von EESI 2020 finden verschiedene Informationsveranstaltungen sowie die Verleihung des „European Energy Service Award“ (EESA) statt, der seit 2005 regelmäßig vergeben wird. Am Projekt EESI 2020 sind neben Berlin die Städte Antwerpen, Barcelona, Dublin, Graz, Prag, Oslo, Sofia und Zagreb beteiligt. EESI 2020 ist ein Projekt, dass im Rahmen von Intelligent Energy Europe (IEE), einem Programm der Europäischen Kommission, gefördert wird.

Nähere Informationen finden Sie auf der Website.