Informationsstelle Effizienzhaus Plus

Partner: 
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Projektzeitraum: 
2013 - 06/2015

Mit der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ fördert das Bundesbauministerium die Energiewende im Bauwesen. Eine Förderrichtlinie widmet sich dabei der Umsetzung von Modellprojekten im Effizienzhaus Plus-Standard.

Seit 2013 ist die Informationsstelle Effizienzhaus Plus Ansprechpartner für Fachleute und die Öffentlichkeit zum Effizienzhaus Plus-Standard und zu den Modellvorhaben der Forschungsinitiative. Die Informationsstelle koordiniert das Fachforum Effizienzhaus Plus im Auftrag des BMVBS, organisiert den fachlichen Austausch der Beteiligten und steht Interessierten als erste Adresse für Fragen zum Bauen und Wohnen der Zukunft zur Verfügung. Sie ist bei der Berliner Energieagentur angesiedelt.

Bundesweit werden im Rahmen des Förderprogramms Effizienzhaus Plus über 30 Modellvorhaben realisiert, die über das Jahr gesehen mehr Energie produzieren, als sie verbrauchen. Dabei wird energieeffizientes Bauen und Wohnen mit der Nutzung erneuerbarer Energien und – bei mehreren Projekten – mit Elektromobilität kombiniert. Die erzielten Stromüberschüsse können so zu einem deutlich größeren Teil direkt für den Eigenbedarf genutzt werden.

Auf der Internetseite der Bundesregierung zum Effizienzhaus Plus werden fortlaufend Messdaten der beteiligten Gebäude veröffentlicht sowie Fakten und Fotos aller Modellvorhaben dargestellt. Die Fach- und Publikumsveranstaltungen, die die Informationsstelle im Auftrag des BMUB durchführt, geben Einblicke in die Entwicklung und erste Erfahrungen des Baustandards und zur Nutzung der Elektromobilität. Die Informationsstelle Effizienzhaus Plus informiert darüber hinaus in einem Newsletter über aktuelle Entwicklungen und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit u.a. durch Medienkontakte und die Herausgabe von Informationsmaterialien.

 

Internetseite zum Effizienzhaus Plus