Qualifizierung von Azubis als Energie-Scouts

Energie-Scouts beim Rundgang in einem Heizkeller. Foto: BEA
Partner: 
Industrie- und Handelskammer Berlin
Projektzeitraum: 
2016 - 2017

Das Projekt des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, das im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz bundesweit durchgeführt wird, spricht Auszubildende in Unternehmen aller Branchen und Größen an.

Die Idee ist, junge Mitarbeiter*innen als Energie-Detektive einzusetzen, die nach Energieeinsparmöglichkeiten suchen. Die Erfahrung zeigt, dass den Jobeinsteigern mit ihrem unverstellten Blick für bestehende Betriebsprozesse Optimierungspotenziale - sei es bei der Beleuchtung, beim Nutzerverhalten oder ganz konkret in den Produktionsabläufen – eher auffallen als langjährigen Mitarbeiter*innen. Je nach Projekt und Betrieb können die Energiekostensenkungen im fünfstelligen Euro-Bereich liegen.

Energie-Scouts bereits in vielen Betrieben im Ausbildungsplan integriert

Für die Ausbildung der Berliner Energie-Scouts kooperiert die IHK Berlin mit der Berliner Energieagentur. Dabei erfahren die jungen Auszubildenden in interaktiven Workshops und Energie-Rundgängen mehr über die Energieströme und -verbräuche in Unternehmen und lernen, wie man Energieeffizienzpotenziale aufdeckt. Gemeinsam werden Best-Practice-Beispiele analysiert und Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Mit der Unterstützung von Ausbilder*innen oder/und Energiebeauftragte/n im Betrieb setzen die Energie-Scouts dann ein eigenes Energieeffizienzprojekt um.

Die Azubis lernen ihre Ideen so zu entwickeln, dass sie der Geschäftsführung vorgestellt und vermarktet werden können. Dadurch entwickeln sich die Jobeinsteiger auch persönlich weiter.

Das Projekt "Azubis als Energie-Scouts" ist inzwischen so erfolgreich, dass viele Unternehmen es bereits fest in ihren Ausbildungsplan integriert haben. Die besten Energie-Scouts nehmen an einem bundesweiten Wettbewerb teil, bei dem die erfolgreichsten Energieeffizienzprojekte prämiert werden.