Sauberer Fuhrpark

Partner: 
Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Projektzeitraum: 
2006 – 2008

Um die Menschen in der Berliner Innenstadt wirksam vor Schadstoffemissionen und Feinstaub zu schützen wurde in Berlin im Januar 2008 innerhalb des S-Bahn-Rings eine Umweltzone eingerichtet. Um betroffene Fuhrunternehmen zu unterstützten startete die Berliner Energieagentur zusammen mit der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz die Kampange „Sauberer Fuhrpark“.

Das Ziel der Kampagne war es Berliner und Brandenburger Unternehmen bei der Modernisierung ihres Fuhrparks zu beraten. Die Berliner Energieagentur unterstützte Fuhrparkbetreiber bei der Optimierung des Kraftstoffverbrauchs und der Schadstoffbilanz von Fahrzeugflotten. Die Experten der Berliner Energieagentur boten Unternehmen aus Brandenburg und Berlin eine individuelle Beratung an. Zu dem Leistungsspektrum gehörten die Berechnung der Emissionsbilanz der Flotte und das Aufzeigen von Optimierungsmöglichkeiten.

Neben der technischen Optimierung der Flotte stand die Beratung der Fahrer und Mitarbeiter im Vordergrund. Die Beratung erfolgte sowohl telefonisch und vor Ort in den Unternehmen. Während der Projektlaufzeit verfasste die Berliner Energieagentur den Leitfaden „Sauberer Fuhrpark“ und bot Informationsveranstaltungen zum Thema an. Gefördert wurde die Kampagne durch den Energiefonds Berlin und finanziert von der E.ON Energie AG.