Beleuchtungsspezialist i-save energy GmbH ist 15. Partner im Berliner NetzwerkE

Berlin
11. März 2014
  • Steglitzer Unternehmen entwickelt effiziente LED-Technologie für Industrie, Handel und Logistik
  • Unternehmensnetzwerk für Energieeffizienz wird um Kompetenzfeld Beleuchtung gestärkt

Die i-save energy GmbH ist das 15. Mitglied im Berliner NetzwerkE. Das Unternehmen verstärkt die Arbeit des von der Berliner Energieagentur GmbH gesteuerten Technologie-Netzwerkes um das Themenfeld energieeffiziente Beleuchtung.

Spezialisiert ist die i-save energy GmbH mit Sitz in Berlin-Steglitz auf hocheffiziente LED-Beleuchtung für Innenräume und Außenflächen, z. B. für Industriebetriebe, Lagerhallen oder Sportstätten. Außerdem verfügt das Unternehmen über ein spezielles Know-how bei der Wärmeableitung von elektronischen Bauteilen besonders im LED-Sektor. Das Unternehmen produziert alle Plastik-, Metall- und Elektronikkomponenten für LED-Leuchten in eigenen Fertigungsstätten. Es unterstützt seine Kunden bei der Umstellung auf LED-Technologie und hilft bei der Beantragung von Fördermitteln des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

„Unser Anspruch ist es, qualitativ hochwertige und energieeffiziente Beleuchtungslösungen mit LED für unsere Kunden zu realisieren. Im Berliner NetzwerkE haben wir die Möglichkeit, unsere Kompetenzen gemeinsam mit den Partnern weiterzuentwickeln", sagt Michael Punz, Vertriebsleiter der i-save energy GmbH, zur Partnerschaft im Berliner NetzwerkE.

Mit Hilfe des Unternehmensverbundes Berliner NetzwerkE sind seit Ende 2008 insgesamt 15 Modellprojekte im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Berlin erfolgreich umgesetzt worden. Zu den Projekten gehören unter anderem ein Brennstoffzellen-Feldtest in einer Berliner Schule, der Einsatz moderner Einzelraumregelung in öffentlichen Gebäuden und Nutzung von Abwasser zur Wärmegewinnung. Das Berliner NetzwerkE wird von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung mit finanziellen Mitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ unterstützt.