Berliner Energieagentur gibt Leitfaden zum „grünen“ Energiespar-Contracting heraus

Berlin
18. Februar 2014
  • Checklisten und Hinweise zur Integration von erneuerbaren Energien in ESC-Verträge
  • Kostenloser Download über die BEA-Website www.b-e-a.de

Die Berliner Energieagentur (BEA) hat in einem vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) unterstützten Vorhaben untersucht, wie Energiespar-Contracting (ESC) durch den Einsatz von erneuerbaren Energien ökologisch sinnvoll erweitert werden kann. Die Ergebnisse präsentiert die BEA in dem Kurzleitfaden „Grünes Energiespar-Contracting“.

ESC ist für Kommunen und Unternehmen ein effektives und bewährtes Modell, Energiesparmaßnahmen und Emissionsreduzierung in größeren Liegenschaften erfolgreich umzusetzen. „Innerhalb eines ESC-Projektes verschiedene Erneuerbaren-Energien-Technologien anzuwenden ist eine komplexere Herausforderung als ein klassisches ESC-Projekt zu realisieren“, sagt Udo Schlopsnies, BEA-Projektleiter im Bereich Consulting und ESC-Experte. Dies betrifft zum einen die Prüfung der technischen Voraussetzungen der Anlagen in der Projektvorbereitungsphase. Zum anderen müssen auch die Ausschreibungsunterlagen und der Energiespar-Garantievertrag (ESGV) inhaltlich angepasst werden.

Entsprechend liefert der Leitfaden Checklisten und Hinweise für die Ausschreibung und Durchführung eines „grünen“ ESC-Projektes. Darüber hinaus hat die BEA relevante Förderprogramme für erneuerbare Energien analysiert und geprüft, inwieweit diese innerhalb von ESC-Projekten wirksam eingesetzt werden können. Best-Practice-Beispiele veranschaulichen die mögliche Umsetzung grüner ESC-Projekte.

Der Kurzleitfaden „Grünes ESC“ baut auf dem von der BEA erstellten, vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUELV) herausgegebenen Leitfaden „Energiespar-Contracting für öffentliche Liegenschaften“ auf, in dem das klassische ESC-Modell ausführlich dargestellt ist. Im Leitfaden des HMUELV sind auch wichtige Musterdokumente enthalten.

Die BEA hat den Leitfaden im Rahmen des BMU-Vorhabens „Modellentwicklung Grünes Energiespar-Contracting – Entwicklung und Umsetzung von innovativen Energiedienstleistungsmodellen“ realisiert, das im Dezember 2013 abgeschlossen wurde.

Hier finden Sie den Leitfaden Grünes ESC als Download.