Kostenlose Beratung und Trainings für Kommunen zur umweltfreundlichen Beschaffung

Berlin
10. September 2014
  • EU-Projekt der Berliner Energieagentur bietet Beschaffern in den Verwaltungen Hilfe an
  • Alle Informationen auf einer neuen Website

Öffentliche Beschaffung umweltfreundlicher und insgesamt „grüner“ machen: Das ist das Ziel des EU-Projektes Green Procurement in Action (Green ProcA). Jetzt ist die Webseite des von der Berliner Energieagentur koordinierten Projektes online gegangen.

Beschaffer können sich ab sofort unter www.gpp-proca.eu über die Inhalte des Projektes informieren, Nachrichten rund um das Thema Beschaffung abrufen und verschiedene Leitfäden und Berechnungshilfen downloaden.

Auf der neuen Webseite erhalten Kommunen Informationen über kostenlose Beratungen und Trainings. Außerdem ist es möglich, sich bei Ausschreibungen professionell begleiten zu lassen. Im Projektverlauf werden Leuchtturmprojekte zu den Themen Bauen, IT und Beleuchtung näher erläutert.

Die öffentliche Hand erreicht durch die Unterstützung von Green ProcA nicht nur leichter ihre Klimaschutzziele, langfristig sinken auch die Kosten, z.B. durch niedrigeren Energieverbrauch von elektrischen Geräten.

Das Programm unterstützt Kommunen aus sieben europäischen Ländern in den verschiedenen Bereichen grüner Beschaffung und bietet ihnen dazu kostenfreie Beratung und Trainings. Das Projekt hat eine Laufzeit von 30 Monaten und ist im März 2014 gestartet. Neben Deutschland sind die Länder Bulgarien, Italien, Ungarn, Rumänien, Polen und Slovakei beteilig. Am Ende des Projektes werden die erfolgreichsten Beschaffungen national wie auch auf EU-Ebene ausgezeichnet.

Green ProcA wird vom EU-Programm “Intelligente Energie – Europa” (IEE) gefördert und baut auf den Ergebnissen des Vorläuferprojekts BuySmart+ auf.

Weitere Informationen zu Green ProcA finden Sie unter www.gpp-proca.eu