Mit der optimalen Berufswahl das Klima schützen

Fotogalerie

Beim Job-Speed-Dating des ClubE nahmen 70 Jobeinsteiger teil
Acht Berliner Unternehmen aus der Energie- und Klimaschutzbranche stellten "grüne" Jobperspektiven vor.
Beim Job-Speed-Dating des ClubE zu Energie- und Klimaschutzberufen nahmen 70 Jobeinsteiger teil.
Beim Job-Speed-Dating des ClubE nahmen 70 Jobeinsteiger teil
Acht Berliner Unternehmen aus der Energie- und Klimaschutzbranche stellten "grüne" Jobperspektiven vor.
Beim Job-Speed-Dating des ClubE zu Energie- und Klimaschutzberufen nahmen 70 Jobeinsteiger teil.
Berlin
4. November 2016
  • Berliner Energieagentur organisierte Veranstaltung „Mit Energie in den Job! Berufe für den Klimaschutz“
  • 70 junge Leute informierten sich über „grüne“ Jobmöglichkeiten
  • Programm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt motiviert zum Klimaschutzengagement

Ob als Softwareentwickler, Onlinemarketingfachfrau oder Ingenieur: Im richtigen Unternehmen kann man mit der eigenen Berufswahl einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Doch welche Unternehmen zählen zur „Green Economy“ in Berlin und welche Jobs bieten sie für Berufsanfänger an? Darüber haben sich gestern mehr als 70 junge Berufseinsteiger beim Event „Mit Energie in den Job! Berufe für den Klimaschutz“ an der TU Berlin informiert.

In sogenannten Job-Speed-Datingrunden konnten die jungen Leute acht Unternehmen und Organisationen der Berliner Energie- und Klimaschutzbranche kennenlernen und über ihre persönlichen Jobeinstiegschancen diskutieren. Die Veranstaltung wurde von dem von der Berliner Energieagentur (BEA) gesteuerten Projekt ClubE organisiert und fand in Kooperation mit der bonding Firmenkontaktmesse an der TU Berlin statt.

„Am besten gefallen hat mir, außerhalb des normalen Protokolls mit den Firmen zu sprechen“, sagt der 28-jährige Tim, der Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin studiert und an der Veranstaltung teilgenommen hat.

Vielfältiges Angebot für Einsteiger

Das Angebot für Einsteigerjobs in die Berliner Energie- und Klimaschutzbranche ist vielfältig: Neben klassischen Ingenieur- und Elektrotechnikberufen gibt es die Möglichkeit, als Content-Manager zu beginnen und dabei beispielsweise bei der Entwicklung und Verbreitung einer App mitzuwirken, die Lebensmittelverschwendung reduziert. Weitere Berufe der Energie- und Klimaschutzbranche sind im Bereich Projektmanagement und Softwareentwicklung angesiedelt. Auch Projektentwickler und Energiemanager werden gesucht. Spezielle Ausbildungsprogramme wie ein Traineeship, ein Volontariat oder ein duales Studium sind dabei oft der Türöffner für den Berufseinstieg. Die Teilnehmenden führten Gespräche mit den Unternehmen Berliner Energieagentur GmbH, deZem GmbH, EatUp GmbH, GASAG, HOWOGE Wärme GmbH, Ich mach mich selbstständig! (eine Initiative der IHK Berlin), Messhelden/aventies GmbH und SES Energiesysteme GmbH.

ClubE

ClubE ist ein von der BEA organisiertes energie- und klimaschutzpolitisches Jugendforum. Es ist Teil des ImpulsE-Programms zur Förderung von Klimaschutz und Energieeffizienz der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. ClubE bietet darüber hinaus mehrmals im Jahr Schulen die Möglichkeit sich unter anderem in Workshops auf vielfältige Weise mit den Themen Klimaschutz, Umwelt und Energie auseinanderzusetzen. Weitere Informationen unter dein-clube.net.