"Unternehmen Stromsparen": Betriebe reduzieren Stromkosten um durchschnittlich zwölf Prozent

Berlin
20. Februar 2014
  • Berliner Energieagentur legt Abschlussbericht zum Pilotprojekt vor
  • 125 klein- und mittelständische Unternehmen haben Beratungsangebot in Anspruch genommen
  • Investitionen amortisieren sich für die Betriebe schon nach 3,6 Jahren

Restaurants, Bäckereien, Autowerkstätten und viele andere kleine Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen können pro Jahr ohne größeren Investitionsaufwand ihre Stromkosten um durchschnittlich zwölf Prozent reduzieren. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des Pilotprojektes „Unternehmen Stromsparen“ der Berliner Energieagentur (BEA) und weiterer Partner, an dem 125 Betriebe aus Berlin, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bremen und dem Saarland teilgenommen haben.

Bei dem vom Bundesumweltministerium (BMUB) geförderten Vorhaben wurden die Mittelständler intensiv beraten und bekamen einen ausführlichen Bericht mit Empfehlungen für wirtschaftlich geeignete Maßnahmen, etwa im Bereich Beleuchtung, Lüftungsanlagen, Pumpen oder Druckluftprozesse. Wer nach der Beratung die Umsetzung in Angriff nahm, erhielt zusätzlich einen Investitionszuschuss von maximal 800 Euro zur Anschaffung energieeffizienter Technologien.

Die beratenen Betriebe mit durchschnittlich 15 Mitarbeitern hatten einen Stromverbrauch von rund 100.000 kWh pro Jahr. Die Stromkosteneinsparung pro Betrieb beläuft sich nach Umsetzung empfohlener Maßnahmen auf 1.100 Euro jährlich. Unter Berücksichtigung der Investitionskosten beträgt die durchschnittliche Amortisationszeit nur 3,6 Jahre. Einzelne Unternehmen konnten sogar 66 Prozent ihrer Stromkosten einsparen. Auch der Umwelteffekt ist beträchtlich: 200 Tonnen weniger Kohlendioxid pro Jahr werden aufgrund der Einsparmaßnahmen verursacht.

Die Kombination von Beratung, Umsetzungszuschuss und qualifizierter Umsetzungsbegleitung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor des Projektes. Über die Hälfte der beteiligten Unternehmen hat bereits kurzfristig Maßnahmen umgesetzt. Bei dem Projekt hat die Berliner Energieagentur mit der Energieagentur.NRW, hessenENERGIE, Bremer Energiekonsens und IZES gGmbH als regionale Kooperationspartner zusammengearbeitet.

 

Der Abschlussbericht ist auf der Projektwebsite unter www.unternehmen-stromsparen.de veröffentlicht.