Mutter-Kind-Zentrum (MKZ) Neukölln

Solarmodule auf dem Dach des Vivantes-Mutter-Kind-Zentrum (MKZ)
Mutter-Kind-Zentrum (MKZ) Neukölln
  • Nutzbare Dachfläche ca. 2.500 m²
  • PV-Anlage: 51 kWp
  • CO2-Einsparung: 30 t/a
Partner: 
Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH
Versorgungsbeginn: 
2011
Adresse:


Kormoranweg 45
12351 Berlin

Das Mutter-Kind-Zentrum der Vivantes gehört zum Neuköllner Klinikkomplex des Krankenhausunternehmens. In dem zweistöckigen Gebäude befindet sich unter anderem die Neugeborenenstation. Auf dem Dach des Mutter-Kind-Zentrums hat die Berliner Energieagentur (BEA) eine Photovoltaikanlage errichtet. Das untere halbkreisförmige und obere vollkreisförmige Dach eignen sich besonders gut für die Installation einer Photovoltaikanlage, da es kaum Verschattung durch andere Gebäude gibt und die Dächer nach Süden ausgerichtet ist.

Die BEA hat 266 polykristalline Module mit je 190 kW peak des deutschen Herstellers Sovello und drei Wechselrichter der Firma SMA, ebenfalls eine deutsche Firma, installiert. Ingsesamt erzielt die Anlage eine Leistung von 50,54 Kilowatt peak. Dies macht einen jährlichen Ertrag von 45,5 Megawattstunden und eine CO2 Einsparung von 30 Tonnen im Jahr aus. Mit den Arbeiten zur Errichtung der Anlage hat die BEA die HB Solar GmbH aus Rietberg beauftragt.

Der Solarstrom wird in das öffentliche Netz eingespeist.

Die BEA hat die Anlage finanziert, geplant und betreibt sie über einen Zeitraum von 20 Jahren. Der aktuelle und kumulierte Ertrag der Anlage werden im Eingangsbereich des Klinikums in einem Display angezeigt.