Wohngebäude Lindenallee, Dahlwitz-Hoppegarten (Brandenburg)

Wohngebäude Lindenalle, Dahlwitz-Hoppegarten (Brandenburg)
Wohngebäude Lindenallee
  • 40 Wohnungen
  • BHKW: 16 kWel, 35kWth
  • CO2-Einsparung: 68 t/a
Partner: 
GbR Lindenallee
Versorgungsbeginn: 
10/2012
Adresse:


Lindenallee 27 a-d
15366 Dahlwitz-Hoppegarten

Am Wochenende kann man die Lautsprecheransagen, Pferdegetrappel und die Zurufe des Publikums hören. In unmittelbarer Nähe einer Galopprennbahn mitten im Grünen zu wohnen hat schon einen besonderen Reiz. Für die Mieter eines in den 50er Jahren errichteten Wohnhauses in der Lindenallee in Dahlwitz-Hoppegarten stieg der Wohnwert jetzt noch einmal deutlich. Ihr Haus wurde komplett energetisch modernisiert, sie haben jetzt mehr Behaglichkeit und zahlen weniger für Heizen, Strom und warmes Wasser.

Der private Eigentümer des Gebäudes mit insgesamt 40 Wohnungen hat sich für eine Sanierung im Effizienzstandard KfW 85 entschieden. Aufgrund der Fassadendämmung verbraucht das Haus damit nur rund 85 % der Energie eines Neubaus nach aktuellem EnEV-Standard. Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) erzeugt nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) Wärme und Strom, den die Bewohner zu einem günstigen Preis direkt bei der Berliner Energieagentur (BEA) beziehen können. Die BEA ist Voll-Contracting-Partner des Bauherrn und damit für Planung, Bau, Finanzierung sowie Betrieb und Wartung der Anlagen verantwortlich.

In der Heizzentrale hat die BEA in Ergänzung zum BHKW einen Heizkessel mit Brennwerttechnik auf Erdgasbasis und eine Warmwasserbereitungsanlage installiert. Das BHKW vom Typ KraftWerK G16 hat eine elektrische Leistung von 16 kW und eine thermische Leistung von 35 kW.
Der Wärmebedarf im Haus liegt bei 186 MWh pro Jahr, die Wärmebereitstellung aus dem BHKW deckt davon 78 Prozent ab. Durch die Kombination von Brennwertkessel und BHKW reduziert sich der Primärenergiefaktor gegenüber einer ausschließlichen Versorgung mit Brennwertkessel um 55 Prozent.