Presse

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt Medienvertreter bei ihren Recherchen und erteilt Auskünfte zu allen Belangen des Unternehmens. Wir bemühen uns, Ihre Anfragen so schnell und umfassend wie möglich zu beantworten. Bitte kontaktieren Sie unseren Pressesprecher.

Pressemitteilungen

Berlin 16.07.2015

Wie bekomme ich Zuschüsse oder günstige Kredite zur energetischen Modernisierung meines Hauses? Wer fördert den Aufbau eines Energiemanagementsystems in meinem Betrieb? Über diese und andere Fragen informiert die BIK Berliner Informationsstelle Klimaschutz.

Berlin 07.07.2015

Die Berliner Energieagentur (BEA) ist dem Industrieforum VHPready e.V. beigetreten. Die Unternehmensplattform setzt sich für einen einheitlichen Industriestandard bei Systemkomponenten in Virtuellen Kraftwerken ein. Ziel ist es, dezentrale Erzeugungseinheiten wie Solar- und Windkraftanlagen oder Blockheizkraftwerke (BHKW) zukünftig am Markt für Regelleistungen teilnehmen zu lassen.

Berlin 03.07.2015

Um den angeschlossenen Unternehmen auf dem Gelände einen effizienten und sparsamen Umgang mit dem eigenen Energiebedarf zu erleichtern, plant der Berliner Großmarkt (BGM) an der Beusselstraße ein flächendeckendes Energiemanagementsystem einzuführen. Die Berliner Energieagentur (BEA) steht dem Großmarkt im Rahmen des EU-Projektes goEco dabei beratend zur Seite.

Berlin 02.07.2015

Christian Gaebler, Staatssekretär für Verkehr und Umwelt, hat 20 Berliner Schulen für ihr Klimaschutzengagement, gewürdigt. Die Schulen haben sich seit September 2014 an dem Projekt „Energie und Klimaschutz in Schulen“ beteiligt und sich in den angebotenen Workshops und im Rahmen von Projekten mit den Themen Energie und Klimaschutz auseinander gesetzt.

Berlin 29.06.2015

Stadtentwicklungs- und Umweltsenator Andreas Geisel hat heute zusammen mit den Geschäftsführern der Berliner Energieagentur (BEA) und der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Michael Geißler und Stefanie Frensch, das 1000. Blockheizkraftwerk (BHKW) in Berlin in Betrieb genommen. Es erzeugt in einem Stadtquartier in Lichtenberg für über 300 Wohnungen Strom und Wärme.

Brüssel 19.06.2015

100 Unternehmen und Verbände setzen sich europaweit für ein einheitliches Vorgehen beim Energiespar-Contracting (ESC) ein. In dem von ihnen unterzeichneten Verhaltenskodex verpflichten sie sich zu neun Grundprinzipien, die einen qualitativ hochwertigen und transparenten europäischen Markt für ESC unterstützen sollen. Er ist eine freiwillige Selbstverpflichtung der Industrie und soll dazu beitragen, bei der öffentlichen Hand und anderen Auftraggebern das Vertrauen in dieses weltweit erprobte Instrument für mehr Energieeffizienz zu stärken und Vorbehalte abzubauen.