Presse

Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt Medienvertreter bei ihren Recherchen und erteilt Auskünfte zu allen Belangen des Unternehmens. Wir bemühen uns, Ihre Anfragen so schnell und umfassend wie möglich zu beantworten. Bitte kontaktieren Sie unseren Pressesprecher.

Pressemitteilungen

Berlin 15.03.2017

Europas Städte wachsen. Der effiziente Einsatz von Strom und Wärme ist von zentraler Bedeutung, wenn sie sich in Zukunft nachhaltig entwickeln wollen. Um Vorreiter für mehr Energieeffizienz in Europa zu honorieren, schreibt die Berliner Energieagentur (BEA) zum zehnten Mal den „European Energy Service Award“ (EESA) im Rahmen des EU-Projektes guarantEE aus. Aufgrund zahlreicher Anfragen wurde die Einreichungsfrist verlängert. Jetzt haben viele weitere Teilnehmer die Gelegenheit, eine der begehrten Auszeichnungen zu gewinnen.

Berlin 22.02.2017

Der Berliner Großmarkt (BGM) in der Beusselstraße hat mit Hilfe der Berliner Energieagentur (BEA) erfolgreich ein Energiemanagementsystem nach DIN Norm ISO 50001 eingeführt und erfolgreich zertifizieren lassen.

Berlin 25.01.2017

Annegret-Claudine Agricola (53) wird ab Februar das Team der Berliner Energieagentur (BEA) verstärken. Sie tritt im Laufe der kommenden Monate die Nachfolge von Oliver Zernahle an, der das Unternehmen nach elfjähriger Tätigkeit verlässt.

Berlin 24.01.2017

Europas Städte wachsen. Der effiziente Einsatz von Strom und Wärme ist von zentraler Bedeutung, wenn sie sich in Zukunft nachhaltig entwickeln wollen. Um Vorreiter für mehr Energieeffizienz in Europa zu honorieren, schreibt die Berliner Energieagentur (BEA) zum zehnten Mal den „European Energy Service Award“ (EESA) im Rahmen des EU-Projektes guarantEE aus.

Berlin 10.01.2017

Noch immer schlummern in vielen großen öffentlichen und privaten Gebäuden hohe Energieeinsparpotenziale. Spezialisierte Energiedienstleister könnten beim Kostensenken helfen, unter anderem durch die Installation und den Betrieb effizienterer Gebäudetechnik in eigener unternehmerischer Verantwortung. Doch noch immer haben 60 Prozent aller Gebäudeexperten in der EU keine persönlichen Erfahrungen mit Energiedienstleistungen wie dem Energiespar-Contracting gemacht und stehen solchen Modellen abwartend und teilweise skeptisch gegenüber. Das ist das Ergebnis einer Marktstudie des von der Berliner Energieagentur (BEA) koordinierten EU-Projektes guarantEE.

Berlin 06.01.2017

Die Rahmenbedingungen für sogenannten „Mieterstrom“ aus dezentralen Energieerzeugungsanlagen in und auf Gebäuden verbessern sich. Sowohl die von der EU notifizierte Neufassung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWKG) als auch eine Erweiterung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), die noch in diesem Jahr in Kraft treten soll, führen zu faireren Wettbewerbsbedingungen. Auch soll es zukünftig attraktiver sein, Strom kurzfristig zwischenzuspeichern. Darauf weist die Berliner Energieagentur (BEA) anlässlich des Inkrafttretens eines Artikelgesetzes zu KWKG und EEG zum 1. Januar diesen Jahres hin.