Energiespar-Contracting

Video

Energiespar-Contracting (ESC) ist eine Partnerschaft zwischen öffentlicher Hand oder Unternehmen und einem Energiedienstleister zur Reduzierung der Energiekosten. Der Energiedienstleister führt im eigenen wirtschaftliche Risiko als Contractor alle notwendigen Investitionen durch und gibt eine Einspargarantie ab: Die eingesparten Kosten teilen sich beide Partner.

Der Berliner Senat setzt das Modell seit 1996 erfolgreich um. In über 500 Liegenschaften mit rund 1300 öffentlichen Gebäuden - darunter das Rote Rathaus, die Berliner Bädebetriebe und die Deutsche Oper  -  werden die Energiesparpotenziale auf diese Weise ausgeschöpft. So erreicht Berlin auch bei knapper Haushaltslage seine klima- und energiepolitischen Ziele und spart gleichzeitig Kosten ein. Dabei kommen innovative als auch standardisierte technische Lösungskonzepte zum Einsatz. Die durchschnittliche Energieeinsparung in den 25 Berliner ESP-Pool beträgt 26 Prozent.

Die Berliner Energieagentur begleitet als Projektmanager jedes Energiesparpar-Contracting von der Konzeption über die Realisierung des Energiespar-Garantievertrags bis hin zum Monitoring.

Referenzprojekte

Rathaus Spandau. Eines von 1.300 ESP-Gebäuden in Berlin, Foto: BEA
Berliner Energiesparpartnerschaften
  • Contracting
  • Gebäudemodernisierung
Partner:
 Land Berlin, Bezirksverwaltungen
Projektzeitraum:
 seit 1996
›› mehr
Energiespar-Contracting Stadt Sehnde
Energiespar-Contracting Stadt Sehnde
  • Contracting
Partner:
 Stadt Sehnde
Projektzeitraum:
 2009 − 2010
›› mehr
EU-Umweltkomissarin Connie Hedegaard spricht beim Energy Service Day 2010
European Energy Service Initiative (EESI)
  • Contracting
  • Gebäudemodernisierung
  • Informationskampagnen
Partner:
 Europäische Kommission
Projektzeitraum:
 2009 − 2012
›› mehr
Contracting-Leitfaden Hessen
Contracting-Leitfaden Hessen
  • Contracting
Partner:
 Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Projektzeitraum:
 1997 − 2012
›› mehr