Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) e. V. wählt neuen Vorstand

Berlin
  • Michael Geißler und Wiebke Fiebig in ihren Ämtern bestätigt – Marko Mühlstein neuer Schatzmeister des Verbandes

Kontinuität und Veränderung an der Spitze des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands e.V. (eaD). Bei der Mitgliederversammlung in Hannover am 24.09.2019 wurden der langjährige Vorstandsvorsitzende Michael Geißler (Geschäftsführer der Berliner Energieagentur GmbH) und die Stellvertretende Vorsitzende Wiebke Fiebig (Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main) für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Als Schatzmeister rückte Marko Mühlstein (Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH) in den Vorstand auf.

Michael Geißler wurde damit zum zehnten Mal wiedergewählt und steht dem eaD nun seit 2001 vor.  Wiebke Fiebig leitet das Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main und ist seit 2015 Mitglied im Vorstand. Marko Mühlstein ist seit 2013 Geschäftsführer der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH. Er folgt als Schatzmeister auf Udo Sahling, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Region Hannover.

Der eaD ist das gemeinsame Forum und die Interessenvertretung der regionalen und kommunalen Energie- und Klimaschutzagenturen in Deutschland. Der Verband fördert die Energieeffizienz und den Einsatz Erneuerbarer Energien und setzt in lokalen Projekten und Kampagnen konkrete Maßnahmen um. Dem eaD gehören derzeit 37 Mitgliedsagenturen an. Mitglied können auch andere Organisationen werden, die für die Förderung von Energieeffizienz tätig sind und die Grundideen des Verbandes befürworten.

Mehr Informationen zum eaD finden Sie unter: www.energieagenturen.de

Der neue Vorstand des eaD: Marko Mühlstein, Michael Geißler und Wiebke Fiebig (v.l.n.r.)

Der neue Vorstand des eaD: Marko Mühlstein, Michael Geißler und Wiebke Fiebig (v.l.n.r.) Foto: eaD