Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien bezeichnen Energiequellen, die sich im Gegensatz zu fossilen Energieträgern oder Uran niemals verbrauchen. Sie kommen in der Natur unendlich vor. Dazu zählen Wasser- und Windkraft, Solarenergie, Biomasse sowie Erdwärme.

Warum Erneuerbare Energien?

Der Einsatz von Erneuerbaren Energien gehört neben der Energieeffizienz und dem Energiesparen zum magischen Dreieck des Klimaschutzes. Langfristig ist ein Umstieg nahezu der gesamten Energieversorgung auf Erneuerbare Energien unumgänglich, um den Klimawandel zu stoppen.

Wer Erneuerbare Energien einsetzt, kann dadurch bereits heute Kosten reduzieren und Geld sparen. So kann man Strom in eigenen Anlagen auf oder in Gebäuden immer günstiger erzeugen. Das gilt sowohl für den Eigenbedarf als auch für die Belieferung von Wohn- oder Gewerbemietern mit dem sogenannten Mieterstrom.

Was macht die BEA?

Die BEA investiert in eigene Anlagen auf Basis Erneuerbarer Energien. Dazu gehören Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung sowie Blockheizkraftwerke (BHKW) mit Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen.

In unseren Beratungsprojekten informieren wir über die Einsatzmöglichkeiten Erneuerbarer Energien in einem urbanen Umfeld, erstellen Machbarkeitsstudien und bringen unser Know-know auch im Kontext von Digitalisierung und Smart-City ein.