Ein voller Erfolg: Fünf Ferientage mit viel Energie im BEA-Kiezcamp

Berlin

Wenn vierzig Berliner Mädchen und Jungen ihre Winterferien freiwillig in der Turnhalle verbringen, dann gibt es nur einen Grund: viel Spaß. Für die gute Zeit sorgte vor allem das Trainerteam von ALBA Berlin Basketball, dass die Kids im BEA-Kiezcamp Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr betreute.

Gemeinsam mit dem dem Wohnungsbau-Verein Neukölln eG lud die Berliner Energieagentur (BEA) zum dritten Mal Kinder zwischen 7 und 13 Jahren aus den genossenschaftlichen Wohnungsquartieren zu dieser sportlichen Woche unter dem Motto „Effizienz gewinnt“ ein.

Am Montag, den 3. Februar 2020, standen vierzig Grundschüler*innen in der Sporthalle an der Hertabrücke und warteten gespannt auf ihr erstes Basketball-Training. Coach Alain Philippart de Froy und seine Trainingskollegen von ALBA Berlin erging es nicht anders.

Für sie alle begann mit dem ersten Kennenlernspiel eine aufregende Woche. Die Coaches wollten nicht nur schnell die Namen der Kinder erfahren, sondern auch ihre Fähigkeiten und ihre Lust, zu spielen besser einschätzen können. „Sobald wir einen Aktionsplan haben, genießen wir den Prozess“, sagt Alain, Coach der ALBA Jugend. „Wir verbringen viele Stunden miteinander. Aber die Arbeit lohnt sich, wenn die Kinder eine gute Zeit haben.“

Die haben sie gehabt, denn einige sind schon zum zweiten und dritten Mal dabei. Jörg Schaller vom wbv Neukölln bestätigt das: „Wir bekommen nur gutes Feedback, von den Kindern. Sie finden es klasse und wollen wiederkommen. Das melden uns auch die Eltern zurück.“

Effizient spielen und lernen

Dabei geht es im Camp um viel mehr als nur Korbleger, Dribbling und Fangen, um Brustpass, Handwechsel und Sternschritt. „Unser Ziel besteht nicht nur darin, die jungen Basketballspieler*innen besser zu machen, sondern wir vermitteln auch Werte wie Anstrengung, Hingabe und Zusammenarbeit, die sind auch jenseits vom Spielfeld wichtig.“, beschreibt ALBA-Trainer Alain das Konzept.  

Diese Werte spielen auch die Hauptrolle am letzten Tag des Camps. Bei der BEA Energiespar-Rallye absolvieren die Kinder als Teams fünf Stationen rund ums Energiesparen und Klimaschutz. Dabei lernen sie spielerisch im Alltag effizient mit Energie umzugehen und werden zu Energiespar-Champions. Verena Specht von der BEA ist sich sicher: „Die Kinder nehmen bei der Ralley nicht nur Wissen über Energieeffizienz mit, sondern merken auch, dass es gut ist, sich gemeinsam als Team anzustrengen für den Erfolg. Denn Klimaschutz geht nicht allein sondern braucht alle.“

Ausgezeichneter Teamgeist

Nach dem Abschlussturnier des Camp sind alle gespannt, wer von den Teilnehmenden als „Most efficent player“ ausgezeichnet wird? In diesen Winterferien hat das Trainerteam Sofia Stamatescu und Matteo Krämer für ihr starkes und faires Engagement im Team und ihre persönliche Entwicklung als Spieler ausgewählt. Sie erhalten einen goldenen Basketball und werden zu einem ALBA Spiel in der Mercedes-Benz-Arnea eingeladen.

Sofia spielt schon seit zwei Jahren in der Schule Basketball. „Ich würde gerne weiter machen, um noch mehr zu lernen.“ wünscht sie sich. Auch Matteo spielt schon knapp drei Jahre Basketball und würde gern in einem Verein weiter spielen.

Alle gewinnen

Das BEAKiezcamp ist für alle teilnehmenden Kinder ein Gewinn. Sie haben viel Spaß gehabt, sich bewegt, einiges über Basketball gelernt, sich technisch verbessert. Sie wissen mehr über Effizienz und verstehen, wie wichtig es ist, klug mit Energie umzugehen.

 

Impressionen vom BEA-Kiezcamp

 

Alle Teilnehmenden des BEA-Kiezcamps in den Winterferien 2020

Viel Freude hatten alle Teilnehmenden des BEA-Kiezcamps in den Winterferien 2020. Foto: Berliner Energieagentur